Das Ordnungsamt informiert: Schutzstreifen für Radfahrer

Mit Freigabe der sanierten Wildbader Straße am vergangenen Freitag hat Keltern nunmehr den ersten Schutzstreifen für Radfahrer.

2020 07 01 RadfahrstreifenFolgende Regelungen sind dabei zu beachten:

Der Schutzstreifen ist Bestandteil der Fahrbahn, das Sinnbild “Radfahrer” (in weiß auf den Grund gemalt) signalisiert die Zweckbestimmung.

Autos sollen den Schutzstreifen zwar üblicherweise nicht befahren, aber sie dürfen ihn ausnahmsweise z.B. zum Ausweichen befahren.

Auf dem Schutzstreifen darf weder gehalten noch geparkt werden. Zuwiderhandlungen sind keine Kavaliersdelikte und können mit hohen Bußgeldern belegt werden.

Weil der Schutzstreifen ein Teil der Fahrbahn ist, gelten im Übrigen die gewöhnlichen Regeln für Fahrbahnen.
Radfahrer werden durch einen Schutzstreifen weder mit einem Gebot noch einem Verbot belastet. Es gilt für die Radfahrer das Rechtsfahrgebot aus der StVO. 

Außer dem Radfahrer-Piktogramm auch Fahrtrichtungspfeile im Schutzstreifen aufgezeichnet. Ist ein Radfahrer auf der Wildbader Straße in Richtung „Traubenbrücke“ unterwegs, fährt er auf der rechten Straßenseite, die weiterhin ohne Schutzstreifen ist. Da diese Strecke bergab führt, ist die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen dem KFZ-Verkehr und dem Radverkehr deutlich geringer. Da die Fahrbahnbreite der Wildbader Straße nur Raum für einen Schutzstreifen bietet, hat man sich deshalb für die Einrichtung eines Schutzstreifens auf der Fahrbahnseite Richtung Niebelsbach entschieden.

Zum Überholen und Abbiegen darf der Radfahrer den Schutzstreifen selbstverständlich verlassen. Die Fahrtrichtungs-Pfeile verbieten ihm das nicht.

Mit der StVO-Novelle 2020 (gültig seit 28.04.2020) ist in § 5 Absatz 4 Satz 3 StVO ein Mindest-Überholabstand von 1,50 Meter zu Radfahrern durch Kfz innerorts vorgeschrieben. Dieser Seitenabstand von 1,50 Meter ist auch bei Schutzstreifen erforderlich! Die Schutzstreifen-Markierung befreit den KFZ-Lenker also nicht von dieser Abstandsvorschrift.

Wir sind zuversichtlich, dass wir gute Erfahrungen mit der neuen Einrichtung sammeln werden – und freuen uns natürlich über die neu sanierte Durchgangsstraße. Wir bitten alle, auf der nun wieder freigegebenen Wildbader Straße ein umsichtiges und rücksichtsvolles Fahrverhalten zu zeigen. Nur so kommt jeder gut und sicher an sein Ziel!